Rechtsanwälte - Ihr Anwalt in Ulm: Honorierung

Zum Menü (Inhalt überspringen)

Honorierung

Eine Form der Honorierung ist Anwälten in Deutschland ausdrücklich und streng untersagt: das Erfolgshonorar. Trotzdem sehen wir unsere Aufgabe darin, durch das harmonische Zusammenspiel zwischen Mandant und Anwalt Ihren Erfolg zu realisieren - ganz gleich, für welche der folgenden Abrechnungsformen Sie sich entscheiden.

RVG-Abrechnung

Die Abrechnung nach den gesetzlichen Gebühren der Bundesrechtsanwalts-Gebührenordnung. Sie basiert auf einer Tabelle, die von bestimmten Gegenstandswerten ausgeht und für bestimmte formal definierte Vorgänge "Gebühren" auslöst. Diese sind weitgehend unabhängig von der tatsächlichen Leistung des Anwalts.

Abrechnung nach Zeitaufwand

Die Abrechnung nach Zeitaufwand basiert auf unseren Stundensätzen und unserer Zeiterfassung, die elektronisch ausgewertet und regelmäßig einmal monatlich abgerechnet wird. Berechnet wird nach angefangenen Viertelstunden. Die Rechnungen enthalten die Zahl der geleisteten Stunden, aufgeschlüsselt nach tätigem Anwalt, und die Sache, die sie betreffen.

Pauschalhonorierung

Hier vereinbart unser Kunde mit uns für eine bestimmte Leistung, etwa die Erstellung allgemeiner Geschäftsbedingungen oder die Anmeldung einer Marke, ein festgelegtes Honorar.

Zeitpauschale

Für einen bestimmten Zeitraum (regelmäßig: 1 Monat) wird ein bestimmtes Honorar pauschal abgerechnet, unabhängig vom Umfang der tatsächlichen Inanspruchnahme für den betreffenden Monat. Das Leistungsspektrum kann dabei begrenzt werden (etwa auf telefonische Auskünfte).

Mischformen

Zwischen diesen Arten der Honorierung sind auch Mischformen denkbar. Zu den Honoraren kommt die gesetzliche Mehrwertsteuer und speziell auf das Mandat bezogene Auslagen.